Messdaten

Ein (technischer) Prozess muss genau beobachtet werden, damit er wirklich verstanden und optimiert werden kann. Nur so sind Erkenntnisse und Verbesserungen für zukünftige Projekte möglich .

Messen ist eine Art des Beobachtens. Da sie personenunabhängig, automatisch und an mehreren Orten gleichzeitig vorgenommen werden kann, ist dies ein sehr effizientes Verfahren des Beobachtens.

Messen besteht aus zwei Vorgängen:

- Messdatenerfassung
- Messdatenauswertung bzw. -analyse

Gerade der wichtige zweite Teil ist oft ineffizient oder geht ganz vergessen. Als Management-Tool ist aber nur eine optimale Verlaufsdarstellung der Messdaten tauglich, denn ein "Zahlenberg" lässt sich, wenn überhaupt, nur sehr zeitaufwändig interpretieren und der Überblick geht rasch verloren.

Messen darf kein Selbstzweck sein, sondern dient der Erkenntnis über und der Optimierung von Prozessen.

Damit erst wird "Wissen" nicht nur geschaffen sondern auch umgesetzt. Diese "Schlaufe der Evolution" findet in der belebten Natur seit Jahrmillionen immer wieder statt. In der Marktwirtschaft und zur Lösung von vordringlichen Aufgaben steht dem Menschen diese Zeitspanne jedoch nicht zur Verfügung; derjenige, der die Schlaufe der Prozessentwicklung effizienter und nachhaltiger durchläuft als andere, hat die Nase vorn.