Prozesse, die vollständig durch den Menschen durchgeführt werden, unterliegen seiner Kontrolle.

Wie? Indem seine Sensorik (Sehen, Fühlen, Hören, Riechen) ihm dauernd über den Prozessverlauf Rückmeldungen machen und er unmittelbar korrigierend und optimierend eingreifen kann. Beispiel: Zersägen eines Holzstückes von Hand. Des Menschen Sensorik ist eine hochkomplexe Messeinrichtung/Datenerfassung - sein Gehirn erledigt die Datenanalyse.

Sollen Prozesse weitgehend ohne menschliches Tun - also automatisiert - ablaufen, muss des Menschen Sensorik durch eine technische Messung ersetzt/ergänzt werden. Je "einfacher" die Datenerfassung gelingt und je besser die Datenanalyse zur Prozesskontrolle und -Optimierung beiträgt, desto besser (wirtschaftlicher) ist das Ergebnis.